Der Intel Mini PC – Intel NUC (Next Unit of Computing)

Home » Server-Hardware » Der Intel Mini PC – Intel NUC (Next Unit of Computing)
Server-Hardware Keine Kommentare

 

Bei einem NUC (Next Unit of Computing) handelt es sich um einen leistungsfähigen und zuverlässigen Mini-PC von Intel. Die Einsastzmöglichkeiten der Modelle sind abhängig von der Ausstattung sehr vielfältig. Neben Varianten mit schnellem Core-i7 Prozessor sowie WLAN und Bluetooth (Generation 5) für Privatanwender, sind auch Modelle mit integriertem Intel vPro für einfache Administrierbarkeit im Unternehmen verfügbar.

 

von Außen

Erhälltlich sind zwei Varianten:  Die Größere beherbergt zusätzlich zur M.2 Schnittstelle für SATA oder schnelle PCIe SSDs Platz für eine 2,5″ HDD oder SSD. In der Abbildung mögen die NUCs noch relativ groß wirken, tatsächlich passen die Mini-PCs mit ihren Abmaßen von 115 mm * 111 mm aber gut auf eine Handfläche. Der größere NUC ist 48,7 mm hoch, der kleine nur 32,7mm. Zu den Features gehören eine VESA-Halterung (zur einfachen Montage direkt am Montor), schnelle USB 3.0 Ports, Kensington-Schloss Unterstützung sowie ein Netzadapter für mehrere Länder (IEC-Typen A/C/G/I).

NUC klein und gross

von Innen

Die fünfte Generation der Intel NUCs kann mit bis zu zwei 8GB DDR3L – SODIMMs bestücken werden. Auch bei geringeren Speicherkonfigurationen empfiehlt sich die Verwendung von wei Speicherriegeln, um das Dual-Channel Speicherinterface auszunutzen.

Als Prozessor dient nun ein festgelöteter Dual-Core-Prozessor auf Basis der aktuellen Broadwell-Architektur mit integrierter Intel HD-Grafik. Außer den „kleinen“ Core-i3-Modellen unterstützen alle Varianten Hyperthrading und können somit 4 Threads gleichzeitig verarbeiten.

Quelle: https://www-ssl.intel.com/content/www/us/en/nuc/overview.html

Quelle: https://www-ssl.intel.com/content/www/us/en/nuc/overview.html

Dank der schnellen Intel HD Grafik wird auch hoch aufgelöstes Video-Material flüssig wiedergegeben. Zudem können alle NUCs zwei Bildschirme gleichzeitig und unabhängig voneinander ansteuern.Zur Video-Ausgabe stehen HDMI 1.4a, Mini-DisplayPort 1.2 und Intel WIDI zur Verfügung. Letzteres ist eine Technologie zur kabellose Video-Übertragung per WLAN. Als Empfänger taugen wahlweise kompatible Displays oder entsprechende Adapter.Neben dem modernen WLAN Standard 802.11ac wird auch Bluetooth 4.0 über einen fest in eine der zwei M.2 Schnittstellen verlöteten Intel Wireless-AC Adapter bereit gestellt. Die Feature-Liste kann zuletzt noch mit einer 1Gbit Netzwerk-Schnittstelle und Intel-HD 7.1 Sourround Audio ergänzt werden.

 

Einsatz im Unternehmen

Neben den Consumer-NUCs ist auch ein Modell speziell für den Einsatz im Unternehmen verfügbar. Hier wurde auf das kombinierte Bluetooth- und WLAN-Modul verzichtet (welches sich jedoch auf Wunsch nachträglich integrieren lässt). Im Gegenzug können mit Hilfe von zwei Mini-DisplaPorts und einem Embedded DisplayPort gleich 3 Bildschirme gleichzeitig hochauflösend angesteuert werden. Hervorzuheben sind ein optionaler serieller Port und die Unterstützung für Intel vPro und Intel AMT

 

Fazit

Die NUCs der aktuellen Generation punkten mit gut verarbeitetem Design und genügend Leistung für alle denkbaren Office-Anwendungen – und mehr. Dabei bleibt aktive Lüfter die meiste Zeit so gut wie geräschlos und gibt auch bei Vollast nur ein sehr sehr leises summen von sich. Aufgrund der guten Erfahrungen und auf Anfrage mehrer Kunden sind die neuen Intel NUCs ab sofort in unserem Server Konfigurator konfigurier- und bestellbar.

 

Weitere Informationen / Quellen

Mini-PC: Intel NUC

Intel vPro