Intel Server Plattformen

Home » Server-Hardware » Server-Chipsätze » Intel Server Plattformen

Unter einer Server-Plattform versteht Intel die Kombination aus einer bestimmten Server-Chipsatz- und Server-Prozessor-Serie. In Anlehnung an das Tick-Tock-Modell wird eine Server-Plattform alle 2 Jahre so grundlegend überarbeitet, dass von einer neuen Plattform gesprochen wird.

 

Beispiel:

Die umfassenden Architektur- Änderungen (Einführung des DDR4 Speichercontrollers, Integration des Spannungswandlers) des Intel Xeon E5-2600 v3 erforderten einen neuen Prozessor-Sockel und Server-Chipsatz. Es handelt sich somit um eine neue Intel Server-Plattform.

Plattform

Romley-EP

Grantley-EP
CPUE5-2600E5-2600 v2E5-2600 v3
ChipsatzC60XC60XC61X

 

 

Intel konzentriert sich bei der (Weiter-) Entwicklung neuer Plattformen auf bestimmte Marktsegmente und deren spezifische Herausforderungen. So gelten beispielsweise für Storage-Server oder Büro-Server ganz andere Kriterien als für Hochverfügbarkeits-Server oder Virtualisierungs-Server. Eine Neue Plattform bringt in der Regel nicht nur eine Reihe neue Features mit sondern auch eine höhere Performance (Rechenleistung pro Watt Stromverbrauch) – dennoch lohnt sich ein Umstieg nicht in Jedem Fall. Als grobe Richtlinie kann das Alter Ihrer bestehenden Plattform dienen. Ab einem Alter von vier bis fünf Jahren ist der Umstieg auf eine neue Plattform in der Regel die wirtschaftlichere Entscheidung.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der Intel-Plattformen seit 2012.

 

Marktsegmente

 Mission Critical
Itanium
Mission Critical
Expandable
Efficient Performance
4 – Sockel
Efficient Performance
2 – Sockel
Efficient Performance
Workstation
EntrySoC
CPUItaniumIntel Xeon E7Intel Xeon E5-4600Intel Xeon E5-2600Intel Xeon E5-1600Intel Xeon E3-1200Intel Atom C2000 und S1000
ChipsatzIntel 7500Intel C602Intel C600Intel C610Intel C610Intel C220
aktuelle PlattformBoxboro-MCBricklandRomley-EPGrantley-EPGrantley-EP WorkstationDenlowEdisonville
Vorgänger PlattformBoxboro-EXRomley - EPRomley WorkstationBromolowBordenville

 

Mission Critical – Intel Itanium

„Mission Critical“ bedeutet so viel wie betriebsnotwendig oder einsatzkritisch und drückt aus, dass es sich hierbei um Systeme handelt, die 24 Stunden an 7 Tagen die Woche lauffähig sein müssen.

Intel untergliedert den High-End Markt in Itanium und Expandable. Die Intel Itanium Plattform ist auf den Einsatz in großen Rechenzentren hin optimiert. Sie zeichnet sich durch spezielle RAS Features, höchster Zuverlässigkeit sowie maximaler Erweiterbarkeit aus.

Derzeit (1. Quartal 2015) deutet jedoch vieles* daraufhin, dass die Itanium Plattform nur noch einen Nachfolger mit dem Codenamen „Kittson“ erhält. Dieser wird im 32nm Prozess gefertigt und auf den bestehenden Sockel passen.

*Microsoft Windows Server 2008 R2 und SQL Server 2008 R2 sind die letzten Systeme mit Itanium Support. Auch Red Hat Enterprise Linux unterstützt ab Version 6 keine Itanium-Systeme mehr.

Quelle: Intel , Microsoft, redhat

 

Mission Critical – Expandable

Expandable in Kombination mit „Mission Critical“ drück aus, dass es sich hier um eine auf Höchstverfügbarkeit und Erweiterbarkeit optimierte Plattform handelt. Mittel- bis Langfristig werden die neuen Intel Xeon E7 Plattformen, die inzwischen selbst über RAS Features verfügen die Itanium-Plattform ersetzen.

Typische Anwendungsbeispiele sind die Echtzeitanalyse von großen Datenbeständen, transaktionsintensieve Berechnungen wie z.B. e-Commerce oder sehr große Datenbanksysteme. Diese hochperformante Plattform wird ausschließlich in Rechenzentren eingesetzt, Server auf E7-Basis fertigen wir nur Projektbezogen bzw. Anfrage.

Mission Critical – Expandable

PlattformProzessorChipsatz
BricklandE7-8800 v2C602J
E7-4800 v2
E7-2800 v2
Boxboro-EXE7-8800Intel 7500
E7-4800
E7-2800

 

Efficient Performance für 2-4 Sockel und Workstations

Diese Plattformen sind eng miteinander verwandt und unterscheiden sich hauptsächlich in der Anzahl der unterstützten Sockel. Diese Plattformen ermöglichen hochverfügbare und gut erweiterbare Systeme mit moderater bis hoher Performance. Die Einsatzgebiete dieser Plattformen sind vielfältig – zumeist fertigen wir in diesem Bereich Virtualisierungs-Server, Hochverfügbarkeits-Server, GPU- bzw. Render-Server und Workstations.

PlattformProzessorChipsatz
Grantley-EPE5-2600 v3C612
E5-1600 v3C610
Romley-EPE5-4600 v2C604
E5-2600 v2
E5-1600 v2
Romley-ENE5-2400v2C602
E5-4600
E5-2600
E5-2400
E5-1600

 

Entry

Die Einstiegsplattformen verfügen über einen Sockel und sind nur begrenzt erweiterbar. Dennoch handelt es sich hier um vollwertige Serverplattformen, die vor allem von kleinen Unternehmen sehr gerne eingesetzt werden. Mögliche Einsatzgebiete dieser Server-Plattformen sind zum Beispiel Büro-Server  oder Storage-Server.

Entry

PlattformProzessorChipsatz
DenlowE3-1200 v3C220
BromolowE3-1200 v2
E3-1200

 

SoC

Die SoC (System on Chip) Plattformen werden speziell auf den Einsatz in Microservern hin optimiert. Sie sind extrem Energieeffizient und benötigen nur sehr wenig Fläche. Es handelt sich auch hier um vollwertige Serverplattformen mit 64bit Unterstützung, ECC-Speicher Kompatibilität und Intel VT-x.

 

Many Integrated Core (MIC)

Intel bezeichnet mit diesem Namen nachrüstbare PCIe-Steckkarten mit einer großen Anzahl von Coprozessoren für Spezialanwenden wie sie beispielsweise im Finanzsektor eingesetzt werden.