Intel Software (Firmware) RAID ESRT2 & RSTe

Home » Server-Hardware » Intel Software (Firmware) RAID ESRT2 & RSTe
17. August 2015 Server-Hardware Keine Kommentare

 

Was ist ein Software (Firmware) RAID ?

Während ein Hardware-RAID-Controller idealerweise über einen eigenen Cache und immer über einen eigenen Spezial-Prozessor zur Berechnung der RAID-Operationen verfügt, kann ein sogenanntes Software-RAID nicht über solche dedizierte Ressourcen zurückgreifen und ist somit auf Hauptprozessor und Arbeitsspeicher des jeweiligen Servers angewiesen.

Ein ausgesprochenes Software-RAID ist Beispielsweise in die Betriebssysteme Microsoft Windows aber auch Linux integriert. Ein besondere Variante eines sehr ausgeklügelten Software-RAIDs ist ZFS.

Beim Intel ESRT2 und RSTe handelt es sich genauer gesagt um ein Firmware RAID, denn die erforderliche Steuerung ist in der jeweiligen Server-Firmware bzw. im Storage-Controller des jeweiligen Chipsatzes integriert.

 

Intel Embedded Server RAID Technology 2 (ESRT2)

 

ESRT2 wurde erstmalig in die Intel Server Boards der S3000 und S5000 Serie integriert und ist eine Weiterentwicklung der Intel® Embedded Server RAID Technology. Damals wurden abhängig von der Implementierung innerhalb der sogenannten Intel Enterprise South Bridge 2 (ESB2) oder aber dem LSI 1064e Chipsatz ausschließlich SATA oder auch SAS unterstützt.

Die aktuelle Version von Intel ESRT2 unterstützt grundsätzlich SATA sowohl als auch SAS. Es ist jedoch zu beachten, dass nicht jedes Server-Mainboard in der Grundausstattung über SAS-Anschlüsse verfügt und das ebenfalls abhängig vom jeweiligen Server-Mainboard die SAS-Funktionalität erst freigeschaltet werden muss.

Interessant ist, dass es aufgrund der gleichen „Hardware Basis“ grundsätzlich möglich ist, ein ESRT2 Software RAID auf einen Intel Hardware-RAID-Controller (auf LSI Basis) „umzuziehen“.

Ein ESRT2-RAID ist inklusive Hot-Spares auf 8 Laufwerke limitiert und unterstützt ausschließlich die RAID-Level 0,1 und 10. RAID 5 lässt sich per optionalem C600 Key freischalten.

 

 

Intel Rapid Storage Technology (RSTe)  (Intel Matrix RAID Technology)

 

Intel RSTe ist der Nachfolger von Intel Matrix RAID und gestattet es mehrere RAID Level auf einem einzelnen Festplatten-Paar zu kombinieren. Im Gegensatz zu ESRT2 unterstützt es ohne Upgrade Key die RAID-Level 0, 1 ,10 und auch 5 – dafür jedoch nur mit maximal 6 statt 8 Festplatten.

Zu beachten ist, dass es zwar eine Anleitung zur Nutzung von Linux mit RSTe RAID gibt – aber keinen offiziellen Treiber.

 

Weitere Informationen / Quellen

Comparison of Intel ESRT2 and Intel® RST (Matrix) RAID

Comparing Intel® Hardware and Software RAID solutions

Intel® RAID Quick Reference Guide

Intel® RAID-Software-Benutzerhandbuch

Intel® Rapid Storage Technology enterprise (Intel® RSTe)

Intel® Rapid Storage Technology (Intel® RST) User Guides

Intel® Rapid Storage Technology User Guide August 2011 Revision 1.0

Intel® Rapid Storage Technology enterprise (Intel® RSTe) for Linux OS