RAS – Reliability, Availability and Serviceability

Home » Server-FAQ » RAS – Reliability, Availability and Serviceability
16. Februar 2015 Server-FAQ 1 Kommentar

RAS spielt überall dort eine große Rolle, wo es um Technik geht. Im einzelnen steht RAS für Reliability (Zuverlässigkeit ), Availability (Verfügbarkeit ) und Serviceability (Wartbarkeit ). Bei der Entwicklung von immer komplexer werdenden Server-Technologie führen RAS Features nicht immer auch zu höherer Performance – oft müssen die Ingenieure Kompromisse eingehen und für den Kunde erhöt sich auf den ersten Blick nur der Preis. Mittel- bis langfristig betrachtet erreicht man durch die Implementierung von RAS jedoch die Senkung der Gesamtkosten über die Geräte-Lebenszeit (TCO ).

 

Reliability – Zuverlässigkeit

Ein Produkt, das diesen Kriterium entspricht arbeitet ohne Fehler innerhalb der gesetzten Spezifikationen und kann dies durch ein integriertes Prüfverfahren nachweisen.

Beispiel:  ECC oder CRC Prüfungen bei Speicher-Modulen

 

Availability – Verfügbarkeit

Hierbei handelt es sich um die Zeit, in der das Produkt im Rahmen der Reliability (Zuverlässigkeits ) -Spezifikationen arbeitet. Gemessen wird immer in Relation zu einem definierten Zeitraum: Verfügbarkeit = Betriebszeit / Ausfallzeit

Beispiel: Die im Servermeile Rechenzentrum aufgestellten Server haben eine garantierte Verfügbarkeit von 99,9% im Jahr – das ergibt eine maximale Ausfallzeit von 8,76 Stunden.

 

Serviceability – Wartbarkeit

Diese Features freuen nicht nur Techniker, im Alltag erhöht die Serviceability oft gleichzeitig die Availability. Einfach zu wartende Komponenten verkürzen Ausfallzeiten und verringern Techniker-Kosten.

Beispiel:  Ein Server mit REG ECC Server-RAM deaktiviert diesen bei einem festgestellten Defekt selbstständig, erzeug einen Log-Eintrag und markiert oft sogar die Bank mit dem defekten Speicherriegel mittels LED. Je nach Konfiguration ist es sogar möglich ein Spare (Austausch ) Modul vorab zu installieren, in diesem Fall wird der Server dieses bei Bedarf automatisch aktivieren. In beiden Fällen kann der Zeitpunkt für den Austausch des RAM-Moduls selbst gewählt werden.

 

Weitere Informationen / Quellen

Intel: Xeon E7 Processor – RAS Servers White Paper – http://www.intel.com/content/www/us/en/processors/xeon/xeon-e7-family-ras-server-paper.html

Intel: Processor-based Server Platforms: Enhanced RAS Capabilities – http://www.intel.com/content/www/us/en/servers/reliability-availability-and-serviceability-for-the-always-on-enterprise-paper.html

 

One thought on - RAS – Reliability, Availability and Serviceability